Band(e)

Die DOMSTADTBANDE, das sind im einzelnen:

Rob Reden, Sänger und Animateur des verrückten Haufens. Seit 2018 am Start bei der Bande und nicht mehr wegzudenken.

Frank Möltgen, Keyboarder und unentwegter Antreiber bei den Proben (auf, auf die Herren, lasst uns musizieren). Als dienstältester Bandito schreibt er gerne den ein oder anderen Song.

Deddi Kaczmarczyk, Gitarrist und ein ständiger Quell für gute neue Ideen. Erst seit Mai 2019 dabei, aber ein Bandito durch und durch.

Alex Goedicke, noch frisch, seit 2020 im Bandenuniversum zuständig für Flitsch, Gitarren und Technik-Koordination.

Markus Scholz, Bassist und Ruhepol in der Bande. Er sorgt an den tiefen Saiten seit 2021 für das richtige Fundament. Aber: Ohne Bass kein Spass!

Denis Schlegel, das jüngste Bandenmitglied. Er startet 2021 im richtigen Rhythmus in seine erste Session mit der Domstadtbande.

2015 ist es für die DOMSTADTBANDE wahr geworden: Sie erringen den Bronze-Oscar vom Bonner Express!

Drei Jahre lang im Literarischen Komitee des Kölner Karnevals geformt, gegossen und für die Jecken der Region vorbereitet, wollte das Komitee die Jungs der DOMSTADTBANDE wegen ihrer unterhaltsamen Musik und ihrem einzigartigen Charme nicht mehr gehen lassen.
So hieß es dann doch, Männer ihr seid bereit für die großen Bühnen, zieht los und begeistert das Publikum. Und das tuen sie.

Dem begeisterten Publikum klingt es nach Ihren Auftritten noch viele Tage lang im Ohr: “Morje jo Morje weed alles anders sin……” und „anders“ ist genau das richtige Wort, das diese fünf authentisch verrückten Musiker beschreibt.
Mit ihrer Bühnenpräsenz, ihren Songs zum Mitmachen und ihrer Nähe zum Publikum begeistern sie schon seit Jahren das Publikum und das nicht nur in der fünften Jahreszeit.
Die großen und kleinen Säle und Zelte – nicht nur in Köln sondern auch im “Umland” zwischen Koblenz und Münster – gehören genauso zu ihrem „Zuhause“, wie verschiedene Fernseh- und Radio-Formate.
Egal ob kleine Gesellschaften, in Kneipen oder in Zelten oder Groß-Veranstaltungen jeglicher Art, die DOMSTADTBANDE gibt immer 111%, denn das Publikum bestmöglich und kurzweilig zu unterhalten liegt ihnen im Blut.

Der Name DOMSTADTBANDE soll den Bund der Freundschaft und die Verbundenheit zur Musik der Domstadt Köln wiedergeben, was auch durch Ihr Wappen dargestellt wird.